Fachfragen bei Estrichleger.de

 
Lesmue (Gast) fragt am 27.02.2020:
 
Müssen bei einer Bewegungsfuge im Zementestrich die kreuzenden/durchlaufenden Leitungen der Fußbodenheizung mit Schutzrohr versehen werden? Wenn ja und dies nicht geschieht handelt es sich dabei um einen Mangel und können daraus Schäden entstehen?
 
 
  
 
1 Antwort(en), letzte am 29.02.2020:
 
   Päffgen GmbH (Fachfirma) schreibt am 29.02.2020:
 
Beim Einbau einer Fußbodenheizung müssen mehrere Gewerke verlässlich miteinander kooperieren. Die Grundsätze für die Erstellung der Fugen im Estrich und die Anpassung der Fußbodenheizung sind in der DIN 1264 und der DIN 18560 festgelegt. Der Planer des Bauwerkes erstellt einen Fugenplan, den Heizungs- und Estrichleger dann jeweils bei ihren Arbeiten umsetzen. Inwieweit im Einzelfall bei einer Fußbodenheizung Schutzrohre zu verlegen sind, ist den Produkt- und Datenblättern des jeweiligen Herstellers zu entnehmen.